Darum kommt alles, was gut ist, von Gott; und das, was böse ist, kommt vom Teufel

(Bild: Quelle)

Nun kommt Mormons Schlussfolgerung aus der Metapher mit den zwei Quellen (Moroni 7:11): „Darum kommt alles, was gut ist, von Gott; und das, was böse ist, kommt vom Teufel; denn der Teufel ist ein Feind Gottes und kämpft beständig gegen ihn und lädt ein und lockt, zu sündigen und beständig das zu tun, was böse ist.“ (Mormon 7:12).

Darum kommt alles, was gut ist, von Gott; und das, was böse ist, kommt vom Teufel. Bei meiner Recherche kommt mir in diesem Zusammenhang ein Psalm Davids in den Sinn: „Dankt dem HERRN, denn er ist gut, denn seine Huld währt ewig!“ (Psalm 118:1). Dann kommt mir in den Sinn, dass wir im Deutschen Steigerungsformen kennen. In diesem Fall von `gut´: besser, am besten. Und ich meinte, auch mal über solch eine Steigerung eine Ansprache gehört und gelesen zu haben. Meine Nachforschungen führten mich zu der Aussage von Elder Dallin H. Oaks: „Wir müssen einiges, was gut ist, aufgeben, um etwas anderes zu wählen, was besser oder am besten ist, weil wir dadurch Glauben an den Herrn Jesus Christus entwickeln und unsere Familie stärken.“ (siehe hier).

Dabei kam in mir der Gedanke auf, müssen wir denn dann Gott aufgeben, weil es noch etwas Besseres gibt? Ich denke, so wie der Begriff `gut´ hier von Mormon und anderen Schreibern in der Schrift in Zusammenhang mit Gott benutzt wird, schon in der Weise der Steigerung zu verstehen ist. Welch höhere Steigerung als `ewig´ kann es denn geben: „Dankt dem HERRN, denn er ist gut, denn seine Huld währt ewig!“ (Psalm 118:1). Das wirft bei mir die Frage auf, ob wir Menschen dann überhaupt `Gutes´ im Sinne der Steigerung tun können. Dabei fällt mir die Definition von `gut´ auf, die Moroni ins Spiel bringt: „Und wenn irgendetwas gut ist, so ist es gerecht und wahr; …“ (Moroni 10:6). Ich lerne, wenn ich danach strebe, so `gerecht und wahr´ zu leben wie ich nur kann, im Glauben an Christus `an allem Guten festhalte´ (Moroni 7:28), bin ich auf einem `guten´ Weg.

Was meinst du, wie können wir Menschen im Steigerungssinn `gut´ werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code