Dass eine Kenntnis von dem allen an den Überrest dieses Volkes gelangen muss und auch zu den Anderen

(Bild: Quelle)

Mormon setzt in diesem Vers, den Vers 8, den ich gestern betrachtet hatte, fort: „und auch, dass eine Kenntnis von dem allen an den Überrest dieses Volkes gelangen muss und auch zu den Anderen, die, wie der Herr gesagt hat, dieses Volk zerstreuen werden, und dieses Volk wird unter ihnen für nichts gezählt werden –, darum schreibe ich einen kurzen Auszug nieder, denn ich wage nicht, von dem, was ich gesehen habe, einen vollen Bericht zu geben, wegen des Gebotes, das ich empfangen habe, und auch, damit ihr euch wegen der Schlechtigkeit dieses Volkes nicht allzu sehr grämt.“ (Mormon 5:9).

Dass eine Kenntnis von dem allen an den Überrest dieses Volkes gelangen muss und auch zu den Anderen. Wieder gilt es sich klar zu machen, wen Mormon hier mit dem `Überrest dieses Volkes´ und `den Anderen´ meint, an die `eine Kenntnis von dem allen´ gelangen soll.

  • Überrest dieses Volkes
    Mit dem `Überrest dieses Volkes´ sind die überlebenden Gegner der Nephiten gemeint, diejenigen, die diese von Mormon geschilderten grausamen Kämpfe gegen die Nephiten führten, wobei sie die Nephiten völlig ausrotten (Mormon 8:2-3) und von ihnen, den sogenannten `Lamaniten´, selber, ein Teil überlebt (Mormon 7:1) und sich bis in die heutige Zeit erhalten hat. An diese nun heute, soll die Kenntnis der Taten ihrer Vorfahren gelangen, zusammen mit dem Wort Gottes (4. Nephi 1:49; Enos 1:3). Seit der Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, wird diesem Überrest der Lamaniten, der ein Teil der indigenen Bevölkerung Amerikas ist, das Evangelium gepredigt, womit sich diese Prophezeiung Mormons erfüllt (Lehre und Bündnisse 28:8).
  • Die Anderen
    Einmal andersherum betrachtet: Im englischen steht für `die Anderen´ der Begriff `the Gentiles´ (Mormon 5:9). Ich suche in der King James Version der Bibel nach dem Begriff `Gentiles´ und finde ihn beispielhaft in Apostelgeschichte 21:19. Daneben schlage ich zum Vergleich denselben Vers in der Einheitsübersetzung auf und sehe, dass der Begriff `Gentiles´ dort mit dem Begriff `Heiden´ belegt ist. Nun weiß ich, dass in der christlichen Geschichte alle `Nichtchristen´ abfällig als `Heiden´ bezeichnet wurden. Somit komme ich, zwar etwas mit der Kirche ums Dorf, aber dennoch zu der Klärung, wer mit den `Anderen´ gemeint ist, nämlich alle, die das wahre Evangelium von Christus nicht haben. Allerdings wird in den heiligen Schriften, der Begriff `die Anderen´, auch noch auf Völker bezogen, die nichtisraelitischer Abstammung sind, oder auch auf solche, nichtjüdischer Abstammung (siehe auch Schriftenführer).

Wieder erkenne ich, wie sich Prophezeiungen, durch bevollmächtigte Diener des Herrn, vor Jahrtausenden ausgesprochen, erfüllen (Lehre und Bündnisse 29:10).

Welches Verständnis hast du von den Begriffen `Überrest dieses Volkes´ und `die Anderen´?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code