Dies rede ich zu ihren Nachkommen und auch zu den Anderen, die für das Haus Israel Sorge tragen

Für etwas Sorge tragen
(Bild: Quelle)

Mormon sagt dem Leser: „Und nun, siehe, dies rede ich zu ihren Nachkommen und auch zu den Anderen, die für das Haus Israel Sorge tragen, die erkennen und wissen, von woher ihre Segnungen kommen.“ (Mormon 5:10).

Dies rede ich zu ihren Nachkommen und auch zu den Anderen, die für das Haus Israel Sorge tragen. Nochmals macht Mormon seinen Lesern klar, für wen seine Botschaft gedacht ist, nämlich für die Nachkommen derjenigen, die in dem schrecklichen Kampf zwischen den Lamaniten und Nephiten überlebten. Das waren nicht die Nephiten. Aber auch für jene, die nicht zu diesem überlebenden Überrest in heutiger Zeit zählen.

Ihre Nachkommen
Damit sind diejenigen gemeint, die sich unter der heutigen indigenen Bevölkerung Amerikas, den sogenannten Indianern, befinden. Wie schon in den vorhergehenden Blogbeiträgen beschrieben, ihnen wird seit der Wiederherstellung des Evangeliums von Jesus Christus und seiner Kirche im Jahre 1830 das Buch Mormon nahegebracht, wodurch sie auch von ihren Vorfahren erfahren und welche Segnungen der Herr für sie bereithält.

Die Anderen, die für das Haus Israel Sorge tragen
Für etwas `Sorge tragen´ bedeutet, seine Aufgabe in einer bestimmten Sache zu sehen, sich um etwas oder jemanden besonders zu bemühen bzw. zu kümmern. Im Kontext dieses Verses sind also jene gemeint, die sich dem Haus Israel in besonderer Weise annehmen, indem sie helfen, die Überreste dieses Hauses dem Volk des Herrn zurückzugewinnen.

Zu diesen Anderen zähle ich auch mich. Insofern ist es meine Verpflichtung, Zeugnis von der Wahrheit des Evangeliums von Jesus Christus und seiner Kirche abzulegen, auf dass Israel wieder gesammelt werde.

Was meinst du, wer all jene sind, die für das Haus Israel Sorge tragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code