Ihr sollt heilig sein

(Bild: Quelle)

Weiter gebot der HErr dem Mose folgendes: 2 „Teile der ganzen Gemeinde der Israeliten folgende Verordnungen mit: Ihr sollt heilig sein, denn ich, der HErr euer Gott, bin heilig!“ (Levitikus 19:1-2).

Ihr sollt heilig sein. Der Herr hatte Mose, seitdem er mit dem Volk am Berg Sinai angekommen war, detaillierte Anweisungen für den Bau seines `Heiligtums´ gegeben und Mose hat sie mit entsprechenden Fachkräften, die er berufen hat, und freiwilliger Spenden des benötigten Materials, fertiggestellt und geweiht. Räumlich bestand es aus dem `Vorhof´ (Telestiale Welt darstellend), dem `Heiligtum´ (Terrestriale Welt darstellend) und dem `Allerheiligsten´ (Celestiale Welt darstellend). Nachdem das Volk aber die mit Gott geschlossenen Bündnisse verletzt hatte, befahl der Herr ihnen Tieropfer zu erbringen, um die Sühne für ihre Sünden zu symbolisieren. Diese Opfer sollten ihren Sinn auf das endgültige Opfer des Retters, des Erlösers der Menschheit, lenken. Und jetzt beauftragt der Herr Mose, dem Volk einige Verordnungen mitzuteilen, die ihm im Levitikus 19 gegeben werden.

Zu Beginn dieser Verordnungen fordert Gott sein Volk auf, `heilig zu sein´, weil auch er heilig ist. Im Schriftenführer wird erklärt, wie in diesem Zusammenhang `heilig´ zu verstehen ist: „Ein göttliches Wesen haben oder geistig und sittlich rein sein. Das Gegenteil von heilig ist gewöhnlich oder weltlich.“ (siehe hier). Stellt sich nun die Frage, wie ich als ein `natürlicher Mensch´ ein `Heiliger´ werde. König Benjamin (um 124 v. Chr. in Mesoamerika) gibt mir eine Antwort: Ich muss den `natürlichen Menschen´ ablegen, den Einflüsterungen des Heiligen Geistes nachgeben, das Sühnopfer des Herrn annehmen, und mich dem Herrn fügen, „… so wie ein Kind sich seinem Vater fügt.“ (Mosia 3:16). Ein sichtbarer Punkt, wie sich das Volk Israel heiligte, war seine großzügige Opferbereitschaft in Bezug auf Sachspenden, als auch für Spenden an Arbeitszeit, für die Herstellung des `Heiligtums´ (Exodus 25:2,8; 36:2,5). Ich lerne, auch ich muss bereit sein, von meiner Habe zu spenden, Geld für die Bedürftigen, Zeit für die Arbeit im Werk des Herrn. Aus neuzeitlicher Offenbarung erfahre ich, dass diese Verordnung, `ihr sollt heilig sein´, ebenso für uns, sein heutiges Volk Israel gilt (Lehre und Bündnisse 43:9). Ich will mich mit all meinen Kräften bemühen, mein Herz Gott hinzugeben, um auf diese Weise Umkehrbereitschaft zu zeigen, und `geheiligt´ werden zu können (Helaman 3:35).

Was verstehst du darunter, `heilig´ zu sein?

findechristus.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code