Haltet an der Nächstenliebe fest

(Bild: Quelle)

Mormon sagt weiter über die Nächstenliebe: „Darum, meine geliebten Brüder, wenn ihr nicht Nächstenliebe habt, seid ihr nichts, denn die Nächstenliebe hört niemals auf. Darum haltet an der Nächstenliebe fest, die von allem das Größte ist, denn alles muss aufhören“ (Moroni 7:46).

Haltet an der Nächstenliebe fest. Nochmals erklärt Mormon seinen Zuhörern, dass man ohne Nächstenliebe `nichts´ ist (siehe Blogbeitrag „Muss er notwendigerweise Nächstenliebe haben“), und sagt, dass die Nächstenliebe `niemals´ aufhört (siehe auch 1. Korinther 13:8) und wir sie deshalb ständig leben sollten. Stellt sich für mich die Frage, warum hört sie niemals auf?

Auf die Antwort stößt mich Mormon im nächsten Vers, indem er erklärt: „… die Nächstenliebe ist die reine Christusliebe, und sie dauert für immer fort; …“ (Mormon 7:47). Zum einen sei die Nächstenliebe die `reine Christusliebe´, also die höchste Art der Liebe, eine reine Liebe, die Jesus Christus für die Söhne und Töchter Gottes hat, für die Familie Gottes. Nachdem Christus durch seine Vollkommenheit, die er erreicht hat, ewig besteht, wird also auch seine Liebe, die Nächstenliebe, die reine Christusliebe für immer bestehen, niemals aufhören (siehe auch Psalm 136 in dem jede Auflistung Gottes Taten endet mit: „… denn seine Huld währt ewig!“). Und wir sind aufgefordert, an dieser Liebe festzuhalten, sie zu leben, und zwar bis über unser irdisches Ende hinaus, denn wenn festgestellt wird, dass wir sie da immer noch haben, wird es uns `wohlergehen´! Wenn es sich nicht lohnen sollte daran zu arbeiten, woran dann?

Wie verstehst du das, dass die `Nächstenliebe niemals aufhört´?

findechristus.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code