Siehe, ich bin das Gesetz und das Licht

Für wen halten die Menschen den Menschensohn?
(Matthäus 16:13; Bild: Quelle)

Der auferstandene Christus spricht weiter zu den vor dem Tempel im Land Überfluss in Amerika versammelten Nephiten (3. Nephi 11:1,10): „Siehe, ich bin das Gesetz und das Licht. Blickt auf mich, und harrt bis ans Ende aus, und ihr werdet leben; denn dem, der bis ans Ende ausharrt, werde ich ewiges Leben geben.“ (3. Nephi 15:9).

Siehe, ich bin das Gesetz und das Licht. Im Neuen Testament kommt eine Einleitung einer Aussage mit `siehe´ bzw. `und siehe´ 189 mal vor, im Buch Mormon `und siehe´ 269 mal (siehe konnte ich nicht exakt zählen, weil es auch in anderen Zusammenhängen vorkommt; insgesamt kommt es aber 1556 mal vor). Hierbei dürfte es sich keinesfalls um eine Floskel handeln. Ich denke, hierdurch soll die besondere Aufmerksamkeit des Lesers auf die folgende Aussage gelenkt werden. Im vorliegenden Vers darauf, dass Christus sowohl das Gesetz ist, als auch das Licht.

Einige vom Machtrausch besessene Menschen argumentieren gerne „Ich bin hier das Gesetz“. Aber auch, wenn Menschen Hüter, oder Vertreter des Gesetzes sind, benutzen sie auch eine solche Argumentation gegenüber vermeintlichen Gesetzesübertretern. Bei Christus ist es allerdings eine ganz andere Situation. Er vertritt hier auf Erden seinen, unser aller Vater, der der ursprüngliche Gesetzgeber ist und somit kann er mit Fug und Recht sagen, dass er das Gesetz ist. Außerdem besitzt er alle Weisheit, alles Wissen und das bedeutet, dass er das Licht ist, an dem wir uns in Allem orientieren können. Wenn wir dies bis ans Ende unseres Erdendaseins tun, verspricht er uns `ewiges Leben´ zu geben! Etliche Menschen machen sich Gedanken darüber, wie sie vielleicht durch Einfrieren und späteres Auftauen, ihr Leben verlängern können. Aber einfacher ist es doch, sich mit Christus zusammenzuschließen, sein Licht auszunutzen – es ist sogar kostenlos –, seinem Gesetz zu folgen und auf diese Art und Weise zu `ewigem Leben´ zu gelangen.

Wenn in meiner Jugend ein Polizist von mir etwas verlangte, dann bin ich seiner Aufforderung mit höchstem Respekt nachgekommen. Wie erging es dir, wenn jemand zu dir sprach: „Ich bin hier das Gesetz“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code