Mit demselben Richterspruch, mit dem ihr richtet, werdet auch ihr gerichtet

(Bild: Quelle)

Eine weitere Aufforderung Mormons an seine Zuhörer, resultierend aus dem gelehrten Evangeliumsgrundsatz (Mormon 7:12-13): „Und nun, meine Brüder, in Anbetracht dessen, dass ihr das Licht kennt, mit dem ihr urteilen könnt, und dieses Licht ist das LichtChristi, seht zu, dass ihr nicht unrecht urteilt; denn mit demselben Richterspruch, mit dem ihr richtet, werdet auch ihr gerichtet werden.“ (Mormon 7:18).

Mit demselben Richterspruch, mit dem ihr richtet, werdet auch ihr gerichtet. Mormon weist seine Zuhörerschaft in der Synagoge, wohl Führungskräfte der Kirche des Herrn, die sie gerade im Begriff sind während der zehnjährigen Waffenruhe wieder aufzubauen (Mormon 3:1-2), darauf hin, da sie die Quelle des `Guten´ kennen, bemüht sein müssten, wenn sie zu urteilen hätten, auch `recht zu urteilen´.

Natürlich war Mormon auch in dieser Angelegenheit genauso belehrt, was der Herr seinen Jüngern sowohl auf der östlichen Halbkugel der Erde, als ebenso denen in der `neuen Welt´ gelehrt hat: „Richtet nicht unrecht, damit ihr nicht gerichtet werdet; sondern richtet rechtschaffenes Gericht.“ (JSÜ Matthäus 7:1-2; EU-Version). In einer anderen Aussage Jesu an seine Zuhörer spricht er auch davon, nicht zu `verurteilen´, um nicht selber verurteilt zu werden (Lukas 6:37). Ich lerne, mittels des `Lichtes Christi´, des `Geistes Christi´, der einem jeden Menschen gegeben ist (Mormon 7:16), und der ihm hilft Evangeliumswahrheiten zu verstehen, kann ich in der Lage sein, wenn ich urteilen muss, `rechtschaffen zu urteilen´. Sollte ich gegenteilig urteilen, also unrechtschaffen, muss mir bewusst sein, dass auch ich mit demselben Maß von Christus gerichtet werden werde. Ich muss mich unbedingt davor hüten, nach dem `äußeren Schein´ zu urteilen (Johannes 7:24).

Wie gehst du mit dem `verurteilen´ um?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code