Seit unendlich langer Zeit habe ich geschwiegen

(Bild: Quelle)

„Seit unendlich langer Zeit habe ich geschwiegen, bin stumm geblieben, habe an mich gehalten; jetzt aber will ich wie eine Gebärende aufschreien, will schnauben und schnaufen (oder: nach Luft schnappen) zugleich.” (Jesaja 42:14). 

Seit unendlich langer Zeit habe ich geschwiegen. In den Versen 1 bis 4 des Jesaja 42 ist die Rede außer von Israel als Kollektiv, auch von Jesus Christus. Er spricht wohl im Namen seines Vaters, indem er erklärt, dass er auf diesen seinen Erwählten, an dem er Wohlgefallen hat, seinen Geist gelegt hat, dieser wird den Völkern das Evangelium (Recht) bringen, und er wird dabei nicht ermüden, bis seine Aufgabe erfüllt sein wird. Ich stelle mir vor, damit ist gemeint, dass Christus seinen Geist am Kreuz nicht aufgeben wird, bevor sein Werk zu diesem Zeitpunkt vollbracht ist (Johannes 19:30). Danach vermittelt der Herr durch Jesaja, dass er seine Diener berufen hat, seinem Volk seinen Bund zu bringen, und für die Völker Vorbild (Licht) zu sein, damit Unwissenheit durch Wissen ersetzt wird und das Gesetz alle frei machen würde (Jesaja 42:6-7). 

Nachdem Christus sein Werk auf Erden für dieses Mal zu Ende gebracht hat, haben seine Dienerinnen und Diener fleißig, meist unter schwersten Bedingungen, den Auftrag, das Evangelium in alle Welt zu tragen erfüllt. Bis der Herr sie zu sich nahm, gab es eine lange Zeit der `Dunkelheit´, eine Zeit ohne Seine Vollmacht, ohne seine Kirche (Abfall). Das könnte für mein Verständnis mit der `unendlich langen Zeit des Schweigens´ gemeint sein. Und schon sind wir wieder in unserer Zeit, denn er hat jetzt sein Schweigen gebrochen, indem er Joseph Smith beauftragte, den weiteren Zeugen für Jesus Christus, das Buch Mormon, aus dem `Staube´ zu unserer Generation sprechen zu lassen, Vollmacht wiederherzustellen, und sein Wort unter den Menschenkindern, bis an die Enden der Erde erschallen zu lassen (wie eine Gebärende schreien). Aus Finsternis (Unkenntnis), ist Licht (Erkenntnis) geworden! Ich lerne, von diesen Taten lässt der Herr nicht mehr ab (Jesaja 42:16), diese seine Macht (das Aaronische Priestertum) wird nie mehr von der Erde genommen werden, bis die Söhne Levis dem Herrn wieder ein Opfer in Gerechtigkeit darbringen (Lehre und Bündnisse 13).

Wie verstehst du Jesaja 42:14? 

findechristus.org 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code